110 Jahre Gastronomie im Brunnhof im Josefstal

 

1726 erstmals urkundlich als Bergschmied erwähnt und die folgenden Jahrhunderte bis heute von vielen Generationen als Schmiede betrieben.

 

1891 wurden Hofstatt (Haus) und Werkstätte (Hachlschmied) getrennt und von Georg Rieder erworben.

 

1899 kauft Ida Brunn das Anwesen.

    Nach Ihrem Tod

1903 geht das früher auch als Schmiedgütl genannte Anwesen an Doktor Hermann Brunn , einen namhaften Archäologen, über, daher der Name Brunnhof.

 

1905 wird es laut handschriftlichen Wirschaftsbuch aus dieser Zeit an einen gewissen Ludwig Antesberger verpachtet, der es zum ersten mal als Café Antesberger gastronomisch betreibt bis es Josef Dietl und seine Frau von den 1930er Jahren bis

 

1970 als Café/Pension Brunnhof bewirtschafteten.

 

1970 ging der Brunnhof-Besitz an Maria Raith über, die ihn zunächst mit Ihrem Mann Johann, bis zu seinem Tod 1976 und dann bis 2010 allein betrieb.

 

2010 erwarben wir, Sabine und Nikolaus Gasteiger den Brunnhof, nachdem wir 22 Jahre das Café Kögl in Fischhausen gepachtet hatten und führen somit die gastronomische Tradition des Anwesens fort.